Frühlingstour auf der Schwäbischen Alb – HW1

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): On Tour | Schreibe den ersten Kommentar! »
Einsame Wege - HW1

Einsame Wege - HW1

Seit ein paar Jahren sind Till und ich immer mal wieder übers Wochenende auf dem HW1 (Hauptwanderweg 1) der Schwäbischen Alb unterwegs. Der Weg geht von Tuttlingen nach Donauwörth über 365 km am Albtrauf entlang. Die Alb liegt direkt vor unsere Haustür und zeigt uns immer wieder aufs Neue wie schön diese Wandergegend ist. Ganz nach dem Motto: „Warum so weit schauen, wenn das Schöne doch so nah ist.“. Für uns also das perfekte Testgelände für unsere Leichtwander-Ausrüstung :-).
Ich wollte die Ostertage mal wieder für einen Tagestour nutzen. Den kleinen Bruder Till, habe ich bei der Tour zu Hause gelassen und bin mit 2 Bekannten los gezogen. Eine Runde von Öschingen über den Bolberg, vorbei am Roßberg und zurück nach Öschingen.

Tourenbeschreibung

Wir düsen am Karfreitag mit dem Auto nach Öschingen zum Ausgangspunkt. Das Wetter erfreut uns eher weniger. Es ist bewölkt und Regen ist nicht ausgeschlossen. Aber das kann unserer Lust auf die Tour nicht drüben. Um die wenigen Sachen für die Tour dabei zu haben, nehme ich heute den Sea to Summt Ultra-Sil Day Pack mit. Ein genialer Eintagesrucksack aus Ripstop Nylon und mit seinen 70 gr. bei 14 Liter Packvolumen ein Hauch von nichts. Wir werden den Rucksack auch nochmal in einem Testbericht erläutern. Bei Regen darf auch die Berghaus Paclite Pant nicht fehlen. Aber weiter im Text :-).

Vom Parkplatz aus laufen wir in Richtung Südwest die ersten paar Meter auf der Fahrstraßen nach Talheim bis der Weg links den Berg hinauf führt. Vor uns im Nebel liegt der Hohbarn und wir nehmen Fahrt auf. Zuerst ist der Weg breit und wird im Wald zu einem schmalen Wegchen, der steil nach oben führt. Wir genießen die Stille des Waldes und den Gesang der Vögel, denen das Wetter so schnell kein Strich durchs Gemüt macht. Auch hier zeigt sich die Einzigartigkeit der Schwäbischen Alb und der Frühling tut sein übriges am Wegesrand in Form von schönen Blüten, die aus dem Winterschlaf erwacht sind.
Oben angekommen laufen wir im Naturschutzgebiet über die Wiesen des Filsenbergs vorbei an 2 Grillstellen, die bei sonnigem Wetter zum Grillen einladen. Wir haben aber noch ein paar Kilometer vor uns und nehmen den Abzweig zum Bolberg. Es geht nochmal ein paar Meter nach oben und erst hier stoßen wir auf das erste HW1 Wegzeichen. Der Hauptweg führt die meisten Zeit am Rande der Alb entlang und bietet tolle Aussichtspunkt. Naja, wenn das Wetter doch besser wäre :-)! An der Bolberghütte lassen wir uns für die Vesperpause nieder und genießen ein paar wenige Sonnenstrahlen. Für die Interessierten: die Hütte bietet ausreichend Platz zum Übernachten mit Isomatte und Schlafsack. Und zum Bivakieren bei schönen Wetter gibt es eine Wiese davor.

Pflanzen am Wegesrand

Pflanzen am Wegesrand

Weiter geht es am Albtrauf entlang, bis der Weg links ins Tal führt. Auf der andern Bergseite ist der Roßbergturm bereits zu erahnen und wir folgendem dem schmalen Weg bis zum Hirschhäusle (kleine private Waldhütte). Ab hier geht es auf breitem Wege in Richtung Roßbergplateau. In der Luft liegt der Geruch von frischem Bärlauch und schneller als gedacht stehen wir am Parkplatz. Hier ist doch ein wenig mehr los und nicht nur wir genießen das Aprilwetter. Hier verlassen wir den HW1 bereits wieder und folgen dem Wegweiser (blaues Dreieck) zurück nach Öschingen. Wie am Filsenberg geht es über viel Wiesen auf dem Rossfeld. Einfach herrlich! Die letzte Aussicht gibt es am Schönberger Kapf bevor wir uns bereits auf dem Weg ins Tal nach Öschingen befinden. Unten angekommen sind wir froh die Tour gemacht zu haben. Ein Teil echte Heimat. Fortsetzung folgt bestimmt!

Fazit der Tour

Ein sehr schöne Tour, die natürlich auch Zeit zum Testen der Ausrüstung gibt, aber auch einfach Zeit zum „Draußen sein“ bietet. Wer an der Schwäbischen Alb eine Tour sucht, braucht nicht lange überlegen. Auf dem 8000 km langen Wegenetz gibt es für jeden was. Ob Eintages- oder Mehrtagestour! Wir kommen auf jeden Fall wieder :-)!

Wer noch die passenden Infos und Karten zum HW1 braucht, wird hier fündig:

Trotz Nebel bestens gelaunt

Trotz Nebel bestens gelaunt

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): On Tour | Schreibe den ersten Kommentar! » Schlagworte: , ,
Auch eine Meinung? Sag sie uns!