Getestet – Black Diamond Ultra Distance Wanderstöcke

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): Ausrüstung | 3 Kommentare »
Der neue BD Ultra Distance

Der neue BD Ultra Distance

Nach knapp 10 Jahren ist es mal Zeit für einen Generationswechsel bei unseren Wanderstöcken. Der alte und treue Begleiter Leki Makalu ist in die Jahre gekommen und viel zu schwer zum Leichtwandern. Voraussetzung für die neuen Stöcke war: keine 300 gr./Paar schwer, gutes Packmaß, verwendbar für unsere Tarp(tent)s als Aufstellstange und bei all dem robust. Hannes stellt sich gerne in der Praxis als Versuchskaninchen zur Verfügung und schaut sich den neuen Black Diamond Carbonstock einmal genauer an.

Hersteller:
Black Diamond
Modelname:
Ultra Distance
Lieferumfang:
3-teilige Carbonstöcke (Paar), aufschraubbare Metall- & Gummispitzen, Aufbewahrungsbeutel, Bedienungsanleitung
Material:
Carbongestänge, Eva-Schaum (Griffe)
Fixiersystem:
Über die Spannung eines innen liegenden Keflarseilzuges
Packmaße (in cm):
43 cm
Gewicht:
275 gr. (bei 130 cm Länge)
Link zum Hersteller:
www.blackdiamondequipment.com
Sonstiges:
Austauschbare Spitzen können optional an den Untergrund angepasst werden

Bewertung

Verarbeitung:
5 von 5 Federn
Komfort:
4 von 5 Federn
Preis:
4 von 5 Federn
Bedienung:
5 von 5 Federn
Durchschnittsbewertung:
4 von 5 Federn

Ausgepackt – der erste Eindruck

Unschlagbares Packmaß

Unschlagbares Packmaß

Wenn man sich vorstellt, dass diese Stöcke nur so viel wiegen wie ein paar Scheiben von der guten Wurst beim Metzger um die Ecke, bekommen wir schon ein Grinsen ins Gesicht. Der alte Leki Makalu geht da mit knapp 600 gr./Paar in die Knie und selbst die aktuellen Modelle anderer Hersteller hinken hier meist hinterher. Im Lieferumfang werden die Stöcke mit Gummispitzen geliefert, die wir erstmal gegen die Metallspitzen austauschen, da wir im Gebirge unterwegs sein werden. Der Austausch geht mit einer handelsüblichen Zange schnell und umkompliziert, da hier die Spitzen in ein Gewinde gedreht wird. Ein gegenläufiges Wellenprofil sorgt dafür, dass die Spitzen sich im Einsatz nicht lösen können. Auffällig ist leider, dass die Teller nicht austauschbar sind und der Angebaute etwas zu klein für Winteraktivitäten ausfällt. Aber hier lassen wir uns bestimmt auch noch etwas einfallen :-).
Die Zeiten, dass die Segmente noch durch Drehen oder ein Klemmsystem fest gestellt werden müssen, sind hier vorbei. Durch eine innenliegende Keflarschnur kann man mit einem kurzen Ziehen am Griff, die 3 Segmente zu einem Ganzen zusammen ziehen. Ein „Klick“ später rastet alles ein und aus dem kleinen Packmaß wird ein vollwertiger Stock. Einfach genial! Mit der Zeit wird sich das Keflar sicher dehnen und die Spannung wird nachlassen, denken wir uns. Auch hier hat BD vorgesorgt und zwischen dem zweiten und drittem Segment ein Verstellrad angebracht ist. Hierüber kann die Spannung nach geregelt werden. Durch das Lösen der Fixierung über einen Metallpin sind die Stöcke in ein paar Sekunden wieder zusammen gelegt.
Leider ist bei der Carbonvariante keine Höhenverstellung möglich. Die gibt es nur bei der Aluminiumversion „FL“, aber zu Lasten des Gewichts. Wir entscheiden uns bei 185 cm Körpergröße für die 130 cm Stocklänge.
Die Griffe sind aus einem angenehmen EVA-Schaum und mit einer Verlängerung versehen um beim bergauf schnell umgreifen zu können. Ob man die mit gelieferten Handschlaufen braucht, ist jedem selbst überlassen. Sie erfüllen bestimmt ihren Zweck, aber wir montieren diese ab. Die Verarbeitung ist sonst top.

Tested on Tour

Till auf der Teststrecke

Till auf der Teststrecke

Auf unserer Tour ,3 Tage im Vorarlberg, haben wir die Stöcke das erste Mal dabei. Der Unterschied vom Gewicht macht sich zu den alten Stöcken sofort bemerkbar. Hannes findet die Stöcke im ersten Moment erstmal zu leicht, da man das Gefühl nicht los wird, gar nichts in der Hand zu haben. Ähnlich wie bei den richtigen Leichtwanderschuhen, spart man jedoch mit einer Diät bei den Stöcken auch Kraft über den Tag. Mit jedem Meter werden wir vertrauter damit und wechseln ein paar mal hin und her. Die Stocklänge ist wunderbar und beim Anstieg greift man einfach etwas tiefer in die Griffverlängerung und verkürzt somit den Stockweg.
Wo die Stöcke nicht gebraucht werden, verschwinden diese kurzerhand im/am Rucksack und sind gegen später genauso schnell wieder einsatzbereit. So macht Wandern im abwechlungsreichen Gelände Spaß!
Die Griffe könnten für unsere großen Branken etwas dicker sein. Vermitteln beim Laufen aber einen guten Halt und im bergab stützt es sich angenehm oben auf den Knauf ab. Die Handschlaufen lassen sich gut über den Klettverschluss anpassen.
Auf das Stockgefühl waren wir besonders gespannt, da wir bis dato nur Aluminiumstöcke getestet haben. Grundsätzlich können wir aber hier keinen großen Unterschied beim Pendelverhalten feststellen und es läuft sich wie gewohnt.

Vor- und Nachteile

Vorteile:

  • tolles Packmaß
  • geringes Gewicht
  • Schnelligkeit im Aufbau

Nachteile:

  • Nicht höhenverstellbar
  • Kein Aufschrauben anderer Teller möglich

Fazit

In unseren Augen geniale Leichtwanderstöcke mit dem Prädikat „sehr empfehlenswert“. Hier hat Black Diamond vor allem mit dem gewichtssparenden Fixiersystem etwas Neues auf den Markt gebracht, dass auch zuverlässig und stabil im Einsatz ist. Wir freuen uns jetzt schon die nächsten Kilometer mit den Stöcken abzuspulen. Ein Hauch von Nichts macht einfach Spaß und erfreut das niedrige Tourengewicht.

Hast Du Fragen? Nummer ziehen und hinten anstellen ;-). Wir helfen gerne weiter!

Guter Eindruck - die Steckverbindung

Guter Eindruck - die Steckverbindung

Für den richtigen Halt

Für den richtigen Halt

Gut verpackt

Gut verpackt

Alles im Griff...

Alles im Griff...

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): Ausrüstung | 3 Kommentare » Schlagworte: , ,

3 Kommentare zu “Getestet – Black Diamond Ultra Distance Wanderstöcke”

  1. 1 Name (benötigt)  | 18:10 on 06/26/2013:

    suche Anleitung tourenstöcke B D Distance Fi wer kann mir weiterhelfen danke

  2. 2 Hannes  | 18:46 on 06/26/2013:

    Hi Rita!

    Hier gibt es die Anleitung für den BD Distance FL

    Servus Hannes

  3. 3 Sandro Jermann  | 17:33 on 04/12/2014:

    Meine Erfahrung mit den Black Diamond Ultra Distance Stöcken ist einfach genial! Bin in diesem Jahr bereits 600km in Südamerikas Bergwelt gewandert und kann diese wunderbare Wanderhilfe nur weiterempfehlen.
    Einen kleinen Zusatz habe ich zum Thema Telleraufsatz. Der Aufsatz lässt sich ganz einfach mit einem Heissluft-Fön abmachen und durch Komperdell-Aufsätze austauschen, somit kann man Walkingaufsätze, grössere Teller für den Schnee usw. aufmontieren.
    Mein Empfehlung, ausprobieren und auf den Geschmack kommen.

Auch eine Meinung? Sag sie uns!