Inov 8 Roclite 312 GTX – Getestet

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): Ausrüstung | Schreibe den ersten Kommentar! »
Inov 8 Roclite 312 GTX

Inov 8 Roclite 312 GTX

Ich hatte ja bereits den Inov 8 Roclite 318 GTX fleißig getestet und bin sehr angetan von den Schuhen. Leider sind die Schuhe jetzt runtergelaufen und ich hatte die Qual der Wahl welchen der neuen Trailrunningschuhe ich mir zulegen soll. Des Weiteren sollte der Schuh wieder fürs Leichtwandern geeignet sein. Nach den guten Erfahrungen mit Inov 8 wollte ich dabei bleiben. Musste aber feststellen, dass das Model ausgelaufen und der Verkauf eingestellt ist. Zeit mal ein vergleichbares Model zu probieren: Der Roclite 312 GTX ist der Nachfolger vom 318-er und bietet ein paar Änderungen in der Sohlenhöhe und bei der Passform. Ein paar Testläufe später kann ich durchaus einiges über den Schuh berichten und möchte euch an den Erfahrung teilhaben lassen.

Hersteller:
Inov 8
Modelname:
Roclite 312 GTX
Gewicht:
312gr. (pro Schuh)
Einsatzbereich:
Trailrunning, Bergtouren, Joggen, Bergläufe
Sonstiges:
Schnürschuh, GoreTEX Membran, Meta-Shank Sohlenprofil, Meta-Flex, Sockengamaschen (optional)
Link zum Hersteller:
www.inov-8.com

Bewertung

Verarbeitung:
5 von 5 Federn
Komfort:
4 von 5 Federn
Preis:
4 von 5 Federn
Bedienung:
5 von 5 Federn
Durchschnittsbewertung:
4 von 5 Federn

Die Geschichte von Inov 8

Infos zu Inov 8Inov 8 kommt aus Crook (England) und entwickelt dort alle Sachen für uns Endverbraucher. Es muss ja fast so sein, dass Trailrunningausrüstung aus England kommt, da dort viel Natur und anspruchsvolles Gelände auf den Läufer wartet. Bis heute sind die Schuhe ein echter Geheimtipp, dennoch hat die „noch“ kleine Schuhschmiede ihr Sortiment in den letzten 2 Jahren ordentlich aufgebohrt um daran etwas zu ändern. Die Produktphilosophie der Firma ist, dass die Schuhe dem natürlichen menschlichen Gehen/Laufen entsprechen und wir Läufer „back to the basics“ kommen. Viele andere Trailrunninghersteller protzen mit viel Dämpfung und etlichen Fussstützen im Schuh, was nicht dem natürlich Laufideal unsere Vorfahren entspricht. Es grüße der Neanderthaler :-).
Ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft noch mehr von Inov 8 zu hören bekommen und die Schuhe eine echte Konkurrenz für andere Hersteller wie Salomon, Adidas oder Asics sind. Unter anderem stellt Inov 8 noch Leichtwanderschuhe, Schuhe für Straßenläufe, Outdoorsandalen, ein paar Packs und Trinksystem fürs Trailrunning her.

Ein tolles Sortiment zu vielen Artikeln von Inov 8 findest Du bei Bergfreunde.de.

Ausgepackt – der erste Eindruck

  1. Sohle: Die Roclite Meta-Shank Sohle ist immer wieder eine Freude, dient als Aufprallschutz für den Mittelfuss und gibt Flexibilität. Allein der Blick auf die Sohle zeigt, dass die Sohle für viel Griff auf dem Trail oder beim Wandern sorgen wird. Durch die Meta-Flex Linie im Vorfussbereich kann der vordere Fussbereich besser abrollen, da die Schuhe von Inov 8 grundsätzlich für den Vorfussläufer gemacht sind.

    Meta Shank & Meta Flex (Quelle: www.inov-8.com)

    Meta Shank & Meta Flex (Quelle: www.inov-8.com)

  2. Fersensprengung: Hier arbeitet der Hersteller mit dem „Arrow“-Zonen, die Infos über die Höhendifferenz zwischen vorderem und  hinterem Sohlenbereich gibt. Der Roclite 312 GTX ist mit der höchsten Sprengung: 9mm Drop versehen. Dadurch ist der Fuss auf dem Trailrunning oder Wandern etwas gedämpft und lange Strecken sind kein Problem. Für Kurzstrecken- und Straßenläufe kann man Modele mit kleiner Sprengung verwenden. Siehe Bild:

    Die 4 Arrow Shock Zonen von Inov 8 (Quelle: www.inov-8.com)

    Die 4 Arrow Shock Zonen von Inov 8 (Quelle: www.inov-8.com)

  3. GoreTEX mit Mesh: Der Schuh ist Dank einem GoreTEX Membran wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv und wird durch ein feines Meshgewebe geschützt. Es macht einen guten Eindruck und das Mesh sorgt für ordentlich Lüftung des Fusses.
  4. Passform: Als ich den Schuh das erste Mal anziehe, merke ich sofort den knappen Schnitt an der Ferse und ich hab etwas bedenken, ob der Fuss beim Laufen nicht hinten rausrutschen wird. Sonst ist der Schuh bei mir eng am Fuss und es fühlt sich super an.
  5. Gewicht: Einfach genial, wie leicht der Schuh ist und man hat ein Hauch von Nichts am Fuss. Wie entscheidend das Gewicht des Schuhs beim Leichtwanderen ist, kannst Du im Beitrag „Die richtigen Leichtwanderschuhe“ nachlesen.

Tested on Tour

Endlich geht es auf den Trail und ich freue mich schon riesig darauf. Bin jetzt ca. 100 Km damit auf der Straße, im Gelände und beim Wandern unterwegs gewesen.

Wasserdicht Dank GoreTEX Membran

Wasserdicht Dank GoreTEX Membran

Auf der ersten Runde hab ich mir mal gleich eine Blase an der Ferse gelaufen :-), aber das soll es auch schon gewesen sein in Sachen Beschwerden. Das Gewicht ist beim Laufen kaum zu merken und man läuft leichtläufig dahin. Hier tut der Meta-Flex Schnitt im Vorfussbereich seinen guten Teil dazu, da man die Knickstelle in der Sohle beim Abrollen arbeiten merkt. Das GoreTEX funktioniert in der Kombi mit dem Mesh-Material super und ich habe kaum Schweissfüsse. Das mag etwas heißen :-)! Und bei Regen bleibt alles trocken. Ist der Untergrund mal nass oder schlammig, hält die Roclite Meta-Shank Sohle stets den Schuh dort wo er aufgesetzt wird. Um zu verhindern, dass Nässe oder Schlamm in den Schuh von oben eindringt, gibt es die passende Gamaschen (optional) Inov 8 Debris Gaiter 32. Diese gehen über den Knöchel und schließen den Schuh perfekt ab. Die Schnürung tut was sie machen soll und so umschließt der Schuh gut den Fuss. Das die Ferse aus dem Schuh rutscht, bestätigte sich zum Glück nicht und hier ist der Halt gut. Wäre die Ferse ein bisschen höher geschnitten, hätte es aber auch nicht geschadet :-).

Typisch für Inov 8 finde ich, dass der Bandapparat und die Muskulatur erstmal an den Schuh gewöhnt werden muss, da er nicht den gewohnten Stützsupport bietet. Dies scheint im ersten Moment nicht logisch um diesen Schuh als sein Liebling zu krönen. Mittelfristig stellt sich jedoch genau der Effekt ein, den die Produktphilosophie aus dem Hause Inov 8 bezwecken will. Der Bandapparat und die umliegende Muskulatur wird gestärkt und recht schnell sorgt nicht der Schuh, sondern der menschliche Bewegungsapparat für die Stabilität und hier wären wir wieder bei dem dem Punkt „Natürliches Laufen“. Dieses konnten Till & ich auch bereits beim Roclite 318 GTX feststellen und heute reicht uns der Halbschuh mit leichtem Gepäck ebenso auf alpineren Touren, wie auf dem Allgäuer Hauptkamm letztes Jahr.

Im Vergleich zu einem vergleichbaren Salomon XA Pro 3D Ultra 2 GTX trumpft der Schuh absolut auf und lässt diesen in Sachen Grip und Gewicht weit hinter sich. Ich bin einfach angetan, wie gut doch „weniger ist mehr“ sein kann. So macht Laufen im Gelände Spaß und ich bin auf die weiteren Laufkilometer gespannt. Der Sommer steht ja noch vor der Tür :-)!

Vergleich Inov 8 Roclite 318 vs. Roclite 312

Hier will ich kurz drauf eingehen, da der ein oder anderen ebenso vom Roclite 318 GTX auf den Roclite 312 GTX wechseln muss:

Pro:

  • Die Dämpfung (Sprengung) über die 9mm Arrow Zone sind ausreichend
  • Besseres Gefühl für den Untergrund und nicht so kippelig, da der Schuh nicht so hoch aufbaut
  • Mesh ist feiner geworden und er scheint somit nicht so anfällig für „Hängenbleiben“ in alpinem Gelände zu sein
  • Passform ist für meinen Fuss optimal

Contra:

  • Die Ferse könnte etwas höher geschnitten sein um den Halt von hinten noch mehr zu supporten

„Update 09.04.2013“

Ich hab jetzt noch einige Laufkilometer runter und werd den Schuh leider an den „Nagel“ hängen müssen. Für den Alltag ist er noch zu gebrauchen :-), aber sicher nicht für den Trail. Das angesprochene Problem, dass die Ferse von dem Schuh sehr flach geschnitten ist, macht mir an meinem Füssen Probleme. Der Schuh will irgendwie nicht richtig sitzen. Primär ist die Ferse nicht fixiert. Dadurch bekomme ich oft Blasen an der Ferse.
Das sind jetzt meine persönlichen Erfahrungen zu dem Schuh. Grundsätzlich bleibe ich dabei, dass ich viel Lobenswertes an dem Schuh finde, jedoch passt er nicht gut für meine Fussform.

Fazit

Den geb ich nicht mehr her :-)! Für mich ist die Roclite-Serie zu einer „Beinahe-Eierlegenden-Wollmilchsau“ geworden, da der Schuh für den Trail, beim Wandern oder auch zum Joggen gut verwendet werden kann. Ich bin mir sicher einen tollen Nachfolger für den Roclite 318 GTX gefunden zu haben. Ehrlich gesagt traue ich mich an keinen anderen Hersteller mehr ran, da mir die Gefahr zu groß schein, dass ich davon enttäuscht sein könnte. Gründe gibt es genügend hierfür: toller Grip, klasse Passform und ein unschlagbares Gewicht. Ich hoffe, dass Inov 8 weiterhin ihrer Philosophie treu bleibt . Macht weiter so und das nicht eines Tages die Größe der Produktpalette, der Qualität und Funktionalität Tribut zollen muss, so wie es leider bei anderen Herstellern schon passiert ist.

Mich würden natürlich noch andere Meinung von euch interessieren. Wie steht ihr zu Inov 8 und welche Erfahrungen habt ihr mit deren Schuhen gemacht?
Zu kaufen gibt es es den Inov8 Roclite übrigens bei Bergfreunde.de.

 

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): Ausrüstung | Schreibe den ersten Kommentar! » Schlagworte: , , , , ,
Auch eine Meinung? Sag sie uns!