La Sportiva Crossover GTX – Getestet

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): Ausrüstung | Schreibe den ersten Kommentar! »
La Sportiva Crossover GTX

La Sportiva Crossover GTX

Nachdem ich im Frühling die heiß geliebten Inov8 Roclite 312 GTX bekommen hatte und nach ein paar Tests beim Wandern & Trailrunning feststand, dass ich mit dem Schuh leider nicht zurecht komme, habe ich mich bei einem anderen Hersteller umschauen müssen. Den La Sportiva Crossover GTX aus der italienischen Outdoorschmiede hatte ich schon lange ins Auge gefasst gehabt und es war der richtige Zeitpunkt mich an „neuem“ Land zu probieren. Der Schuh soll mir ein gute Begleiter auf Wandertouren und bei Laufen im Gelände sein. Die Hoffnung war also groß, dass ich hier einen neuen Schuh gefunden habe, der mir das gibt, was ich vom Inov8 Roclite 318 GTX gewohnt bin: ordentlich Grip, wasserdicht sollte er sein und ein gutes Gewicht. Was aus den Erwartungen geworden ist, könnt ihr hier nachlesen.

Hersteller:
La Sportiva
Modelname:
Crossover GTX
Gewicht:
430 (pro Schuh)
Einsatzbereich:
Trailrunning, Bergtouren, Joggen, Berglauf
Sonstiges:
Schnürschuh mit integrierte Gamasche, GoreTEX Membran
Link zum Hersteller:
www.lasportiva.com

Bewertung

Verarbeitung:
5 von 5 Federn
Grip:
3 von 5 Federn
Komfort:
5 von 5 Federn
Preis:
4 von 5 Federn
Bedienung:
5 von 5 Federn
Durchschnittsbewertung:
4 von 5 Federn

Die Geschichte von La Sportiva

La Sportiva Firmenlogo

La Sportiva Firmenlogo

Angefangen hat bei La Sportiva alles mit dem Gründer Narciso Delladio, der in Handarbeit für die dolomitischen Holzfäller ab den 1920er bis 1940er Jahren Lederstiefel entwickelt hat um den Arbeitern ein zuverlässiges Schuhwerk zu geben. Nach dem 2. Weltkrieg kam die Firma erst richtig in Fahrt, da die Anfrage nach den Schuhen stark angestieg. Somit mussten mehr Mitarbeiter eingestellt werden, damit er der Nachfrage gerecht werden konnte. So entwickelte sich La Sportiva über die Jahre zu dem heutigen Outdoorausrüster im Expeditions-, Kletter-, Wander- und Runningbereich.
Vorbildlich ist auch, dass ein Großteil der Produktpalette am italienischen Firmensitz, Ziano di Fiemme, produziert wird. Das ist nicht ganz selbstverständlich in der Outdoorbranche, wo aktuell vieles in Asien hergestellt wird.

Ausgepackt – der erste Eindruck

Gute Bedienung der Gamasche

Gute Bedienung der Gamasche

Der Schuh ist ordentlich verarbeitet und die oft schlecht gehaltene italienische Qualitätsarbeit kann ich erstmal nicht bestätigen. Der Schuh ist mit GoreTex ausgestattet! Jedoch vorsicht die Gamasche ist nicht wasserdicht, nur abweisend. Auf dem Markt ist der Schuh definitiv etwas spezielles durch die angenähten Gamasche. Fluch oder Segen? Das wird sich noch in der Praxis zeigen! Ich find die Lösung sehr interessant, vorallem wenn es wirklich ins Gelände auf den Trail geht. Die Vorteile liegen nahe, dass Steinchen und Dreck beim Laufen nicht oben in den Schuh reinfallen und der Fussknöchel nicht gleich beim seitlichen Felskontakt aufgescheuert ist.
Jetzt gehts aber mal ab mit dem Fuss in den Schuh. Ergebnis: Nicht schlecht, nicht schlecht :-)! Ich habe bei Schuhgröße EU 44 recht schmale Füsse und ähnlich wie bei meinem Salomon Speedcross wird der Fuss gut vom Innenschuh umfasst. Ich fühle mich sehr wohl darin! Die Schnürung ist wie jede andere und sorgt für mehr Halt im Schuh, bevor man die Gamaschen über den Reissverschluss verschließt. Ein Gummizug am oberen Ende der Gamasche sorgt für den perfekten Abschluss um die Wade.

Griffige Sache

Griffige Sache

Die Sohle sieht griffig aus und in regelmäßigem Muster sind eine Art Stollen angebracht, die meiner Meinung nach deutlich härter sind, wie bei vergleichbaren Trailrunningschuhen auf dem Markt. Hier bin ich mal auf den Grip gespannt. In der Hinsicht bin ich wirklich von der Sohle vom Inov 8 Roclite 312 GTX  verwöhnt.

Jetzt aber genug theoretisches Gequasel: Ab auf den Trail :-)!

Tested on Tour

Trockene Füsse gefällig?!

Trockene Füsse gefällig?!

Die ersten Einsätze blühte dem Schuh bei einem Urlaub auf Korsika. Ich war mit Conny und einem Freund auf dem Klassiker GR20 zum Trekking unterwegs. Das Terrain hätte nicht unterschiedlicher sein können: Fels, Matsch, Wiesen und on top noch Schnee! Also durchaus für einen Test geeignet.
Der Schuh sitzt wie gesagt super am Fuss und man merkt, dass der Schuh für den Trail gemacht ist. Es gibt ein gutes Lauffeedback von der Sohle, die jedoch nicht zu weich ist, dass jedes Steinchen gleich durchdrückt. Das Profil leistet ordentliche Arbeit auf trockenem Untergrund. Abzüge muss ich jedoch beim Grip geben, wenn der Untergrund nass und richtig matschig wird. Wer die Sohlen von Inov 8 gewohnt ist, merkt einen deutlichen Unterschied. Ich war bei nassem Untergrund nicht immer ganz sicher auf den Füssen, weil ich mich an den Grip der Sohle herantasten musste.
Die angebrachten Gamaschen sind jedoch ein echtes Pro für die Schuhe. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass rein der Schuh wasserdicht ist, nicht aber die Gamasche. Es hat sich dennoch gezeigt, dass dies nicht weiter schlimm ist.

Dank Schnürzug ist alles dicht

Dank Schnürzug ist alles dicht

Den richtige Härtetest gab es letzten Samstag, als ich mit einem Arbeitskollege zusammen einen 4-stündigen Lauf am Albtrauf gemacht hatte. Ja, das Wochenende an dem halb Deutschland im Wasser abgesoffen ist, weil es das ganze Wochenende wie verrückt geregnet hat :-). Wir hatten jedoch eine Menge Spaß und hier gilt dem Schuh ein besonderer Dank. Nach dem Lauf waren die Schuh zwar komplett durchnässt, aber das lag daran, dass wir teilweise durch Sturzbäche gelaufen waren, die tiefer als die Gamaschenhöhe waren. Der Schuh war Alles in Allen top, bis auf die kleinen Abzüge beim Grip an steilen Bergpassagen, die recht schlammig waren.

Fazit

Ich habe nach einem Trailrunningschuh gesucht, den ich auch zum Wandern im bergigem Gelände verwenden kann, nachdem ich mit dem Inov 8 Roclite 312 GTX nicht ganz zurecht gekommen bin. Ich bin fündig geworden :-)! Zusätzlich sorgen die Gamaschen für ein Plus an Komfort auf dem Trail. La Sportiva hat hier einen echten Verkaufsrenner auf den Markt gebracht und ich freu mich schon auf die weiteren Einsätze mit dem Schuh. Trotz des etwas schwächelnden Grips bei Nässe gibt es von mir ein „Daumen hoch“.

Lust auf den Schuh? Schau doch mal bei Bergfreunde.de vorbei.

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): Ausrüstung | Schreibe den ersten Kommentar! » Schlagworte: , ,
Auch eine Meinung? Sag sie uns!