Opinel Messer beim Leichtwandern – Getestet

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): Ausrüstung | Schreibe den ersten Kommentar! »
Opinel Messer

Opinel Messer

Es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführung: ob klassisch mit Holzgriff, in bunten Farben, ob klein, groß und mit stylischem Lederbändchen. Das ist ein Teil des Sortiments der bekannten Opinel Messer aus Frankreich. Das erste Mal hatte ich ein Opinel in den Händen, als mir ein paar Freunde eines zum Geburtstag vor vielen Jahren geschenkt haben. Über die Jahre habe ich viel Gewicht an meiner Outdoorausrüstung gedrückt! Was jedoch nicht ausgemustert wurde, ist mein Opinel. Warum daher nicht mal etwas scheinbar unbedeutendes an der Ausrüstung in einem Test erwähnen. Es spricht einiges dafür, dass diese Messer ihre Berechtigung haben sich unter die Leichtwandermesser zu mischen.

Hersteller:
Opinel
Ausführung:
mal mit Korkenzieher, Bürste zum Pilze reinigen und viele mehr
Einsatzbereich:
Leichtwandern, Stöckle schnitzen, Pilzesammeler, für alles Essbare, was geschnitten werden muss, Wanderungen für Groß & Klein
Sonstiges:
Virobloc-Klinkensicherung, lackierter Griff
Link zum Hersteller:
www.opinel.com

Bewertung

Verarbeitung:
5 von 5 Federn
Preis:
5 von 5 Federn
Bedienung:
5 von 5 Federn
Durchschnittsbewertung:
5 von 5 Federn

Die Geschichte von Opinel

Story of Opinel (© Opinel)

Story of Opinel (© Opinel)

Die Geschichte der Familie Opinel reicht bis 1800 zurück, als damit begonnen wurde Metal zu bearbeiten. Hier war jedoch der Weg noch lange bis zum ersten Messer aus dem Familienbetrieb! Erst durch Joseph Opinel wurde 1890 das erste Messer in dem französischen Dörfchen Savoie entwickelt. Bereits 11 Jahre später wurden die ersten Messer maschinell in Pont de Gévoudaz in großen Stile hergestellt. 1915 zog die Firma nach Cognin um nach einem Großbrand in der Firma 1926 das Firmengebäude von Grund auf zu erneuern. Neue selbst entwickelte Maschinen brachten einen Fortschritt. 1950 wurde der Sicherheitsring erfunden, der zur Sicherung der Klinge verbaut wurde. Über die Jahre hatte sich die Firma weiterhin großartig entwickelt und ersetzte den Sicherungsring im Jahr 2000 durch den heutigen Virobloc Sicherungsring, der das unbeabsichtigte Öffnen, wie auch das Schließen zuverlässig verhindert.
Mittlerweile ist Opinel am Markt in ihrem Bereich ein gesetzter Hersteller. Bei den Recherchen wurde mir erstmal klar, dass diese Firma nicht nur die klassischen Outdoormesser herstellt, sondern auch für den Einsatz in der Küche das Passende zu bieten hat.

Handhabung

Wie funktioniert ein Opinel? Wirklich einfach. Um es zu öffnen, dreht man den Virobloc Verschluss an die korrekte Stelle und hebelt die Klinge aus dem Griff raus. Um das ungewünschte Zuschnappen der Klinge zu verhindern, schließt man den Sicherungsverschluss wieder. Die Arbeit kann beginnen! Je nach Grifflänge des Model liegt der Holzgriff super in der Hand und das Gewicht ist gut ausbalanciert. Mehr Ansprüche habe ich an ein Messer nicht.

Tested on Tour

In jeder Lage eine gute Figur

In jeder Lage eine gute Figur

Eine tolle Eigenschaft vereint die Messer: sie überzeugten mich von an Anfang durch die Einfachheit, den wirklich fairen Preis und bringen dabei wenig Gewicht auf die Waage. Diese Eigenschaften begrüßt jeder Leichtwanderer. Wenig Schnick Schnack der kaputt geht und als Messer tut es das was es soll – Schneiden! In der Tat verwende ich mein erstes Opinel mit der 10cm Edelstahlklinge seit gut 10 Jahren. Alles was es zur Pflege bedarf, war der regelmäßige Schliff der Klinge. Das Messer wurde nicht geschont und die Qualität an Klinge in Form von Rost oder dem Holzgriff lässt keine Wünsche offen. Anstreine Verarbeitungsqualität!

Auf Messers Schneide

Auf Messers Schneide

Mittlerweile habe ich ein 3-er Set zu Hause rumliegen. Unterscheiden tun diese sich nur durch die Griff- und Klingenlänge um noch etwas an der Gewichtsschraube zu drehen. Die 7cm Klingenversion reicht für den klassischen Wanderer, der gelegentlich auch mal ein Stöcklein spitz bekommen will. Ich habe hier mal die klassischen Opinel Messer zusammen gefasst, die jedes Leichtwanderherz höher schlagen lassen:

  • Der Klassiker: Er eignet sich als Allroundmesser. Liegt gut in der Hand und braucht wenig Platz im Rucksack
  • Für den Pilzesammler: Extra geformte Klinge um die Pilze besser abzuschneiden und die Haut abzuziehen. So sollte das Pilzekörbchen am Abend voll genug werden. Eine Bürste am Griffende schafft Sauberkeit auf den Pilzen
  • Für den Weintrinker: Im Griff ist noch ein Korkenzieher eingearbeitet, der beim öffnen des edlen Tropfens zur Hilfe kommt
  • Klein aber süß: Wenn es auf jedes Gramm ankommt und man nicht auf die Opinelqualität verzichten will. Weniger ist mehr!
  • Für die Kleinen: Eine abgerundete Klinge um die Verletzungsgefahr gering zu halten. Dennoch kommt der Spaß am spitzen, schnitzen und schneiden für den Nachwuchs nicht zu kurz
    Opinel - Der Klassiker

    Opinel – Der Klassiker

    Opinel - für den Pilzesammler

    Opinel – für den Pilzesammler

    Opinel - für den Weintrinker

    Opinel – für den Weintrinker

    Opinel - klein aber süß

    Opinel – klein aber süß

    Opinel - für die Kleinen

    Opinel – für die Kleinen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei all dem Lob und Tadel hab ich doch noch einen kleinen Verbesserungsvorschlag an dem Holzgriff gefunden: reinigt man das Messer nach der Tour oder am Bach kommt immer etwas Wasser in den Klingenschlitz im Holzgriff. Der Schlitz ist nicht lackiert. Dadurch quillt das Holz am Drehpunkt der Klinge etwas auf und in dieser Zeit geht das Messer schwerer auf & zu. Ist das Holz nach einer Weile wieder abgetrocknet, ist die Welt wieder in Ordnung. Unabhängig davon trübt das kein bisschen meinen positiven Eindruck von den Messern. Ich erfreue mich auf jeder Tour daran!

Fazit

Es gibt nicht viele Dinge meiner Ausrüstung, die ich mit glatten 5 Sternen bewerten kann ohne etwas gröberes zur Verbesserung zu finden. Ich bin mir zwar sicher, dass die Messer für Bear Grylls und seinen Survivalabenteuern nicht geeignet wären, aber für den Leichtwanderer ein must have. Ich ziehe meinen Hut vor der Einfachheit, dem Preis-Leistungs-Verhältnis und der Qualität, die ein Messer von Opinel bietet. Es ist ein Lebensbegleiter und wird mir wohl auch noch in weiteren 10 Jahren ein treuer Support im Outdooralltag sein.

Veröffentlicht: von | Kategorie(n): Ausrüstung | Schreibe den ersten Kommentar! » Schlagworte: , , , , ,
Auch eine Meinung? Sag sie uns!